Direkt zu den Inhalten springen

Ehrenamtliche und Freiwillige für den Besuchsdienst gesucht

Die freiwilligen Besuchsdienste werden in ganz Berlin angeboten. Sie bieten Menschen, die allein leben und aufgrund von Krankheit oder Behinderung wenig soziale Kontakte haben, die Möglichkeit aus der Einsamkeit herauszukommen und am sozialen und kulturellen Leben in der Stadt teilzunehmen. Dabei werden sie von Ehrenamtlichen und Freiwilligen der Besuchsdienste unterstützt und begleitet.

Der SoVD-Landesverband Berlin-Brandenburg führt seinen seit Jahren etablierten ehrenamtlichen Besuchsdienst mit einer neuen Mitarbeiterin fort. Bereits seit November 2019 fungiert Heike Ritterbusch als Koordinatorin zwischen Freiwilligen, die sich für den Besuchsdienst engagieren und den Menschen, die das Angebot des Besuchsdienstes nutzen möchten.

Auf ihre Aufgabe, die Hausbesuche, Begleitung zu Ärzten, Vorlesen, Spielen, Besuche im Krankenhaus oder Pflegeheim umfasst, werden die Ehrenamtlichen fachli ch vorbereitet. Der zeitliche Umfang für das Engagement wird individuell vereinbart, erfolgt möglichst wohnortnah und orientiert sich am Bedarf. Ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch sowie thematische Schulungen werden zusätzlich angeboten. Die Freiwilligen sind keine Haushaltshilfen und sie ersetzen keine professionelle Betreuung.

Gefördert werden die freiwilligen Besuchsdienste von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung. Die Inhalte orientieren sich am zentralen Leitbild des SoVD „Solidarität und Gemeinschaft“.

Haben wir Ihr Interesse geweckt für ein ehrenamtliches Engagement? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an:

Heike Ritterbusch, SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg, Kurfürstenstraße 131, 10785 Berlin. Telefon: 030/26 39 38 21 oder per E-Mail: heike.ritterbusch(at)sovd-bbg.de. Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag von 11 bis 16 Uhr oder nach Vereinbarung.