SoVD Berlin Brandenburg

Umrüstung von Taxen zu behinderten- und rollstuhlgerechten Fahrzeugen voranbringen
Startseite

image

Im Mittelpunkt des ersten Kontaktgesprächs zwischen der Vorsitzenden des SoVD Landesverbandes Berlin Brandenburg e.V., Ursula Engelen-Kefer mit dem Präsidenten des LAGeSo, Franz Allert stand das gemeinsame Projekt Inklusionstaxi in Berlin. Der Sozialverband Deutschland hält es für dringend notwendig, bei den Taxi-Verbänden für die Umrüstung ihrer Fahrzeuge zu behinderten- und rollstuhlgerechten Taxen zu werben.

Mit den verfügbaren finanziellen Mitteln kann die Umrüstung von 250 Fahrzeugen in Berlin gefördert werden. Bisher sind allerdings noch wenig Mittel abgerufen worden. Nach der erfolgten Einigung auf eine Anhebung der Taxitarife und die Verlängerung der Einsatzdauer der umzurüstenden Taxen von bislang einem auf zukünftig zwei Jahre sind die Rahmenbedingungen für die Umrüstung verbessert.

Für den SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg e.V., der dieses Projekt Inklusionstaxi maßgeblich auf den Weg gebracht hat, ist entscheidend, dass für die Menschen mit Behinderungen bei Bedarf ein derartiges Inklusionstaxi zu vertretbaren Kosten zur Verfügung steht. Der SoVD wird sich weiter dafür einsetzen und das LAGeSo dabei unterstützen.

Geschrieben von redaktion@sovd