SoVD Berlin Brandenburg

Michael Wiedeburg traf Norbert Lammert 
Startseite

image

Die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund, Staatsministerin Lucia Puttrich, MdL, hatte zur siebten Veranstaltung der Reihe „Werte“ unter dem brandaktuellen Thema „Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“ in die Hessische Landesvertretung eingeladen.

Geboten wurde ein erfrischender Vortrag von Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D. und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung. Das anschließende Gespräch und die angeregte Diskussion mit großem Publikum moderierte Dr. Reinhard Müller, verantwortlicher Redakteur für Zeitgeschehen, Staat und Recht sowie für F.A.Z. Einspruch der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Fachfragen von Angehörigen des Diplomatischen Korps und von anderen Rechtswissenschaftlern beantwortete der Referent, der seit 2004 einen Lehrauftrag an der Ruhr-Universität Bochum innehat und seit 2008 Honorarprofessor ist, ebenso sachlich wie smart. Auf provokante Fragen zu aktuellen Ereignissen in Cottbus und Köthen ging er diplomatisch, aber unmissverständlich ein.

Dieser spannenden Zusammenkunft politisch denkender Menschen in der Bundeshauptstadt vorausgegangen waren Veranstaltungen zur „Würde des Menschen“ (Ende 2017), „Freiheit“ (24. Januar), „Solidarität, Gerechtigkeit, Gemeinwohl“ (14. März), „Gleichheit“ (11. April), „Freiheit zur Kommunikation“ (16. Mai) und „Religionsfreiheit“ (27. Juli). Zu Recht mit Stolz resümierte Katja Braun, Referatsleiterin Strategische Planung und Öffentlichkeitsarbeit: „Bei der Veranstaltung mit Herrn Professor Lammert konnte die Frau Staatsministerin Puttrich über 220 Gäste begrüßen“, unter ihnen Michael Wiedeburg, den am Thema dieses Abends ganz besonders interessierten Vorsitzenden des SoVD-Landesverbandes Berlin-Brandenburg e.V.. Er begleitete den aus Hessen stammenden Politikwissenschaftler Ortwin Passon, ehrenamtlicher Richter am Landessozialgericht. Auch die Folgeveranstaltung über „Gemeinsame Werte in der EU“ (14. November) wird nicht nur tagesaktuelle Bezüge erwarten lassen, sondern ebenfalls von grundsätzlicher Bedeutung sein.

Ein Termin für „Sicherheit und Frieden“ (Anfang 2019) als der Abschlussveranstaltung dieser eigenständigen Vortragsreihe steht noch nicht fest. Weitere Infos auf der Website https://staatskanzlei.hessen.de/berlin oder per E-Mail unter veranstaltungen@lv.hessen.de .

Geschrieben von redaktion@sovd