Direkt zu den Inhalten springen

Kreisverband Reinickendorf

Liebe Mitglieder und Gäste,
auf dieser Seite berichten wir über Aktivitäten und sozialpolitische Veranstaltungen des Kreisverbandes Reinickendorf.

Gedenken am Volkstrauertag

Der SoVD Kreisverband Reinickendorf gedachte am Volkstrauertag auf dem städtischen Friedhof Reinickendorf all der Menschen - unabhängig von  Nationalität und  Glauben, die durch Gewaltherrschaft, Krieg und Verfolgung ihr Leben verloren haben. Auf dem städtischen Friedhof Reinickendorf liegen Opfer aus beiden Weltkriegen und Maueropfer. Insgesamt gibt es 950 Einzelgräber und 230 Sammelgräber.

Es wurde an die Menschen gedacht, die Widerstand leisteten, ihr Leben für ein anderes Leben einsetzten, mit dem Gedanken an Gerechtigkeit und Freiheit. Es wurde den Menschen gedacht, die nach Freiheit strebten und ihr Leben als Maueropfer verloren. Wir hoffen auf eine friedvolle Zeit, für ein Miteinander, für Wertschätzung jeglichen Lebens, für Toleranz und Akzeptanz.

SoVD Reinickendorf hat neuen Kreisvorstand!

Nach mehreren Monaten Vorarbeit konnte von den Reinickendorfer SoVD-Mitgliedern am 12. März ein neuer Kreisvorstand gewählt werden und damit die vorstandslose Zeit beendet werden.

Zur ersten Vorsitzenden wurde Angelika Golombek gewählt. Ihre Stellvertreterin ist Gabriele Degner. Schatzmeister wurde Knut Jacob, unterstützt bei seiner Arbeit von seiner Stellvertreterin und zugleich Beisitzerin Meggi Glade. Für die Schriftführung zeichnet Katrin Westphal verantwortlich. Schließlich wurden Marlies Jacob und Paul Diek in das Amt als Beisitzerin und Beisitzer gewählt.

Zu Revisoren bestimmten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Versammlung Jenny Henschel, Angelika Lipski und Gisela Potthoff.

Schließlich wurde Angelika Golombek einstimmig für den Reinickendorfer Sitz im SoVD-Landesvorstand vorgeschlagen.

Die Versammlung wurde vom Stellvertretenden SoVD-Landesvorsitzenden Joachim Krüger geleitet, der gemeinsam mit Bodo Feilke, ebenfalls aus dem Landesvorstand, die gesamten Vorbereitungen übernommen hatte.

Beide gratulierten den neu Gewählten auch im Namen der Landesvorsitzenden, Prof. Dr. Engelen-Kefer, wünschten der neuen Mannschaft Solidarität und Erfolg und boten jedwede Hilfe und Unterstützung seitens der Landesebene an.