SoVD Berlin Brandenburg

SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

Ihr Partner in Sozialen Fragen.

Veranstaltungen

Liebe Mitglieder,

auf der Internetseite des Kreisverbandes Berlin-Ost berichten wir über Veranstaltungen und gesellige Beisammensein der Ortsverbände Stadtverband Berlin Ost, Treptow-Köpenick und Berlin-Mitte.

Mitgliederversammlung am 13. November

Auf Einladung der Vorsitzenden des SoVD OV Stadtverband Berlin Ost, Ursula Engelen-Kefer, erläuterte der Geschäftsführer des Jobcenters Berlin Lichtenberg, Lutz Neumann, die Arbeitsmarktpolitik für Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit.  Mit etwa 600 Beschäftigten werden 30 000 Leistungsbezieherinnen und Leistungsbezieher in 23 000 Bedarfsgemeinschaften betreut und ca. 250 Mio. Euro im Jahr ausgezahlt.

In der lebhaften Diskussion wurde vor allem die Versorgung der arbeitssuchenden Menschen mit preiswertem Wohnraum angesprochen. Herr Neumann machte deutlich, dass das Jobcenter Lichtenberg keinesfalls die Strategie pauschaler Ausweisungen von Bezieherinnen und Beziehern von Arbeitslosengeld II aus Wohnungen wegen der Größe verfolge. Selbstverständlich sei die schwierige Lage auf dem Wohnungsmarkt auch in Lichtenberg bekannt. Infolge mangelnden geeigneten kleineren Wohnraumes gebe es vielfach keine Möglichkeit eines Wohnungswechsels. Angesprochen wurden dabei auch die besonderen Schwierigkeiten bei barrierefreiem Wohnraum für Menschen mit Behinderungen. Herr Neumann zeigte großes Verständnis für die besonderen Bedarfe von Menschen mit vielfältigen Behinderungen an teilweise größerem Wohnraum in erreichbarer Entfernung von öffentlichen Verkehrsmitteln und erforderlichen Gesundheits-, Pflege- und Sozialeinrichtungen.

Besondere Bedeutung sehen Neumann und Engelen-Kefer in der Eingliederung langzeitarbeitsloser Menschen in Ausbildung und Arbeit. Dabei trägt das Jobcenter Lichtenberg dazu bei, mehr als 8.000 Menschen im Jahr in sozialversicherungspflichtige Arbeit einzugliedern. Herr Neumann stellte ausführlich dar, mit welch großem Engagement seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alle Möglichkeiten ausschöpfen, auch schwer vermittelbare jüngere Menschen zu erreichen. Engelen-Kefer und Neumann begrüßten das neue Teilhabechancengesetz, da es Beschäftigungsmöglichkeiten gerade auch für besonders schwer vermittelbare Personengruppen bietet. Von Seiten des SoVD wurde dabei auf die besondere Problematik schwerbehinderter Menschen hingewiesen, die jetzt im Teilhabechancengesetz zusätzliche Fördermöglichkeiten erhalten.

Beide Seiten betonten die Nützlichkeit des gegenseitigen Erfahrungsaustausches und vereinbarten, diesen fortzusetzen. Dabei könnte ein nächstes Gespräch im Aktiv-Team des Jobcenters in der Möllendorffstraße  stattfinden, das sich besonders für die Integration in Arbeit von langzeitarbeitslosen Menschen in Lichtenberg engagiert.

Im Anschluß an den interessanten Vortrag wurde das langjährige Mitglied Marianne Berghoff,  Revisorin im Kreisverband für 25 Jahre Treue zum SoVD mit einem Blumenstraß geehrt.

 

Ehrungen langjähriger Mitglieder

 

„Am 25. Oktober hat im Anschluß an die Fachtagung „Pflege im Alter mit Würde“ die Ehrung der Jubilare im Kreisverband Berlin Ost für 10, 20,25, und 30 Jahre Treue zum SoVD stattgefunden. Höhepunkt war die Ehrung von Frau Pfitzmann, die gerade ihren 95. Geburtstag feiern konnte, für 20 Jahre Mitgliedschaft im SoVD.“

 

Vorstandswahlen im Ortsverband Treptow-Köpenick 

Der Ortsverband Treptow- Köpenick hat am 01. Dezember 2017 einen neuen Vorstand gewählt.

Bild von links nach rechts: Holger Kahl, Helga Reichardt, Christa Kasimir, Michael Nakoinz und Doris Lepold.

Die letztjährige Jahresabschlussveranstaltung fand am 19. Dezember im Rathaus Johannisthal statt. Die teilnehmenden Mitglieder diskutierten die politischen und sozialen Herausforderungen nach der Bundestagswahl und dem Scheitern der Koalitionsverhandlungen für eine Jamaika-Koalition, sowie der bevorstehenden Kreisverbandstagung.

Am 16. Januar 2018 fand unser erstes Treffen im neuen Jahr und mit einem neuen Vorstand statt. Dieses Treffen stand unter den Eindrücken der vergangenen Kreisverbandstagung und der unklaren politischen Situation.

 

 

Auf dieser Mitgliederversammlung wurde auch die Schaffung eines Sorgen- und Servicetelefons für unseren Ortsverband diskutiert und auch einstimmig angenommen. Somit stellen wir, unter Leitung von Herrn Holger Kahl, folgende Kontaktmöglichkeiten für unsere Mitglieder, oder auch welche die es vielleicht werden wollen, zur Verfügung.

Immer Mittwoch von 15 bis 18 Uhr:

Telefon-Festnetz: 030 / 552 355 86

Telefon-Mobil:  0173 5647236

Fax:  030/ 678 953 74

Am 23.05. und 30.05.2018 steht dieser Service nicht zur Verfügung.

 

Der Ortsverband Berlin Mitte feiert Weiberfastnacht im Bundesverbandshaus

Wie alle Jahre hatte der Ortsverband Berlin-Mitte zur traditionellen Faschingsfeier am 8. Februar zur Weiberfastnacht eingeladen. Der neue Vorsitzende des Ortsverband Berlin-Mitte, Manfred Jander, begrüßte die zahlreich erschienenen Närrinnen und Narren ganz herzlich.

Als ständige Gäste begrüßte er die Teilnehmer aus Wilmersdorf, sowie dem Kreisverband Berlin-Ost, Tiergarten-Wedding, Spandau und Steglitz. Die neue Kreisvorsitzende Berlin-Ost, Ursula Engelen-Kefer, hielt eine fast sozialpolitische Büttenrede, in der sie uns SoVD’lern aus dem Herzen sprach.

Nach dem Genuss am üppigen Buffet, wurde auch kräftig getanzt. Joachim Krüger, Kreisvorsitzender Tiergarten-Wedding, ging in seiner launigen Büttenrede auch auf die Politik des Senats und die Situation im Landesverband ein.
Den Höhepunkt bildete die Prämierung der fünf schönsten Kostüme (Bild). Auch alle anderen Teilnehmer bekamen einen kleinen Preis, da sich jeder schön kostümiert hatte. Mit stimmungsvoller musikalischer Begleitung durch DJ Kevin, klang diese schöne Weiberfastnacht aus.