SoVD Berlin Brandenburg

Deutschlands erste inklusive Wanderausstellung in der SoVD Landesgeschäftsstelle zu sehen
Startseite

image

Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“, so heißt es in Artikel 3 Abs. 3 unseres Grundgesetzes. Dies ist Leitmaßstab des SoVD und gilt natürlich auch für unseren Landesverband Berlin Brandenburg. Durch die Übernahme der Wanderausstellung „Inklusion im Blick“ setzen wir ein Zeichen für die UN-Behindertenrechtskonvention, so die Landesvorsitzende Ursula Engelen-Kefer.

Eine Gesellschaft wird erst bunt, wenn sie die Vielfalt des Einzelnen erkennt und in allen Lebensbereichen teilhaben läßt. Die Kunst bietet eine wunderbare Möglichkeit, zum Ausdruck zu bringen, über welche besondere Fähigkeiten Menschen mit Behinderung verfügen.

Die Ausstellung „Inklusion im Blick“ soll verdeutlichen, was Menschen mit Beeinträchtigungen von Kunst und Kultur erwarten und trägt dazu bei, die Perspektive auf die Menschen selbst und nicht auf die Behinderung zu richten. Im Namen des SoVD Landesverbandes darf ich mich bei Gerd Miedthank, Vorsitzender der Sozialdenker bedanken, dass diese inklusive Wanderausstellung zustande gekommen ist und freuen uns, die inklusiven Exponate auch bei uns beherbergen zu dürfen.

Ab Mitte Oktober 2019 bis Ende März 2020 lade ich Sie deshalb herzlich dazu ein, diese Ausstellung – Kunst zum Anfassen und Begreifen – mit allen Sinnen zu erleben und wünsche allen Besucher/innen eindrucksvolle Einblicke in die künstlerische Inklusion.

Berlin – SoVD Landesverband Berlin- Brandenburg e.V. 15. Oktober 2019- 31.03.2020, Kurfürstenstrasse 131 in 10785 Berlin. barrierefreier Eingang: Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 12, 10785 Berlin;  Ausstellungseröffnung am 15.10.2019;  Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag: 9.00 – 12.00 Uhr  und  13.00 – 15.00 Uhr und Freitag:  9.00 – 12.00  Uhr  Mittwoch, Sonnabend, Sonn- und Feiertagen: Geschlossen

Inklusion im Blick – Pressemappe

Bildbeschreibung:

Ein Mensch sieht dem Betrachter entgegen. Die Merkmale seines Gesichts verwirren. Mann oder Frau? Unter einem Hut mit breiter Krempe blicken drei Augen, davon zwei umschattet ausdruckslos in die Ferne. Blonde Strähnen verbergen die rechte Seite des Gesichts. Üppige Lippen signalisieren Weiblichkeit. Der darüber liegende Schnurrbart verhindert die eindeutige Zuordnung. Im Hintergrund sieht man Balken und Teile eines Fensters. Ein kleiner Zweig mit grünen Blättern scheint aus einem Balken zuwachsen. Das Bild zeigt eine Mischung menschlicher Charakteristika, die Raum für Interpretationen lässt.

Künstler: Marko Berg Format: 70 x 55 cm Technik: Bild auf Leinwand Hinweis: Tastbare Kunst

Geschrieben von redaktion@sovd