SoVD Berlin Brandenburg

SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

Ihr Partner in Sozialen Fragen.

Frauenpolitik

Einstimmig wurde der SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. am 17. Juni als neues Mitglied in den LandesFrauenRat (LFR) Berlin e.V. aufgenommen.

Delegierte des SoVD Berlin-Brandenburg e.V. im LandesFrauenRat sind Margret Urban, stellvertretende Vorsitzende des SoVD Kreisverbandes Berlin Ost, Beisitzerin im Ortsverband Berlin Mitte sowie Beisitzerin im Landesvorstand des SoVD Berlin-Brandenburg e.V. und Mechthild Rawert, Landesfrauensprecherin und Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstandes. Nach der Verbandsvorstellung gab es nur noch eine Frage: „Warum seid ihr denn nicht schon längst Mitglied im LandesFrauenRat ? “.

Erfreulich ist, dass sich andere LandesFrauenRats Mitgliedsverbände an unserer Veranstaltung im Rahmen der Engagementwoche vom 13. bis 22. September 2019 beteiligen wollen. Im Mittelpunkt stehen wird die Lebenswirklichkeit von Frauen 50plus.

Verbandsvorstellung beim LFR

Auf dem Foto des Beitrages sind zu sehen von links nach rechts:Dr. Christine Rabe, 2. Vorsitzende, (Frauen in der EKBO), Margret Urban, Mechthild Rawert, Dr. Christine Kurmeyer, Vorsitzende, (Soroptimist International, Club Berlin Mitte), Barbara Scheffer, Beisitzerin, (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, ASF Berlin)

Landesfrauensprecherin spricht auf Mitgliederversammlung 

In der Mitgliederversammlung unseres Ortsverbandes am 11. Juni im Judith-Auer-Haus in Lichtenberg diskutierte die Landesfrauensprecherin mit den anwesenden Mitgliedern zu 100 Jahre Frauenarbeit im SoVD.

von links: Rosi Schröder, frühere Frauensprecherin des OV, Ursula Engelen-Kefer, Mechthild Rawert.

Dabei verwies sie zunächst auf die gut besuchte und lebhafte Frauenwerkstatt am 1. Juni im Landesverbandshaus. Dabei wurde für die weitere Frauenarbeit im Landesverband die gesamte Breite der Sozialpolitischen Themen angesprochen, von Rente, Pflege, Arbeitsmarktpoltik, Gesundheitsversorgung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Frauen mit Behinderungen sowie Migrations-und Fluchthintergrund.

Dies ist Herausforderung und Motivation unserer Landesfrauenarbeit nach acht Jahren Stillstand unter dem vorherigen Vorstand wieder zu beleben. Dafür brauchen wir viele Mitstreiterinnen aus den Kreis-und Ortsverbänden. 

Frauenfrühstück am 11. März 

Am 11. März fand im Restaurant „Ännchen von Tharau“ das Frauenfrühstück des KV Berlin Ost anläßlich des Internationalen Frauentages am 8. März statt. Unsere Kreisfrauensprecherin, Dr. Simone Real, hatte die Initiative für dieses Frauenfrühstück ergriffen und die Organisation übernommen. Ihr großartiger Einsatz für unsere Frauenpolitik wurde mit einem Besuch vieler Mitglieder belohnt. Erfreulich war, dass auch Männer zu unserem Frauenfrühstück gekommen waren.  Besonders begrüßen konnten  wir Bodo Feilke, Vorsitzender des Kreisverbandes Wilmerdorf-Charlottenburg sowie seine Frau Margitta Feilke als Frauensprecherin.

Wie Simone Real in ihrer Begrüßung und Einführung deutlich machte, ist 2019 ein besonders gewichtiges Jahr für die Frauenpolitik. Zum einen haben wir bereits das 100 jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts begehen können. Zusätzlich dürfen wir 100 Jahre Frauen im SoVD feiern. Dazu wird es am 6. September eine große Veranstaltung in der Katholischen Akademie geben. Simone Real machte auf die verschiedenen gesetzlichen Verbesserungen in der Frauenpolitik aufmerksam- insbesondere zur Brückenteilzeit sowie das  „Gute Kita – und „Starke Familien Gesetz“. Darin zeigt sich auch der Erfolg  des großen Engagements der Frauen und Frauenpolitik im SoVD.

Sie machte auf die Demonstration zum Equal Pay Day am18. März ab 11 Uhr am Brandenburger Tor aufmerksam – unter besonders prominenter Beteiligung von Franziska Giffey, Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Rainer Hoffmann, Vorsitzender des DGB sowie unserer Frauensprecherin im SoVD Bund, Edda Schliepack.“