SoVD Berlin Brandenburg

8. März – Internationaler Frauentag
Startseite

image

 

 

Der Internationale Frauentag wird weltweit von Frauenorganisationen am 8. März begangen. Die deutsche Sozialistin Clara Zetkin schlug auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27. August 1910 in Kopenhagen gegen den Willen ihrer männlichen Parteikollegen die Einführung eines internationalen Frauentages vor.

Die Idee dazu kam aus den USA. Der erste Frauentag wurde dann am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert. Seit 1921 findet der internationale Frauentag am 8. März statt. Nach wie vor kämpfen Frauen für ihre Rechte: Bessere Arbeitsbedingungen, gleichen Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit und die Gleichstellung der Frau!

Immer hat alles eine zweite Seite. So gibt es auch Kritikerinnen des Frauentages. Die luxemburgische EU-Kommissarin Viviane Reding stellte fest: „Solange wir einen Frauentag feiern müssen, bedeutet das, dass wir keine Gleichberechtigung haben. Das Ziel ist die Gleichberechtigung, damit wir solche Tage nicht mehr brauchen.“

Geschrieben von redaktion@sovd