SoVD Berlin Brandenburg

Gleichberechtigung – nicht gleich, sondern sofort!
Startseite

image

In Deutschland müssen Frauen 77 Tage im Durchschnitt mehr arbeiten, um das gleiche Gehalt zu erhalten, wie es die Männer im Vorjahr bekamen. Das wäre laut Statistik in diesem Jahr bis zum 18. März. Aus diesem Anlass wurde heute vormittag unter dem Motto „Recht auf Mehr“ in Berlin am Brandenburger Tor protestiert.

Gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund und dem Deutschen Frauenrat veranstaltete der Sozialverband Deutschland die Kundgebung zum Equal Pay Day.  

Auch der SoVD Berlin-Brandenburg e.V. beteiligte sich an der Protestaktion mit zahlreichen Mitgliedern aus seinen Kreis-und Ortsverbänden. 

Mit einer großen Lohnlücke geht Berlin in den „Equal Pay Day“, da die Frauen 2018 rund 14 Prozent weniger verdienten als Männer heißt es vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg. In Brandenburg hingegen lag die Lohnlücke dagegen nur bei zwei Prozent.

„Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist auch 2019 eine unerfüllte Forderung“, prangerte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) im Vorfeld des Equal Pay Day`s an.

Plakat: 100 Jahre Frauen im SoVD

Newsletter

Geschrieben von redaktion@sovd