SoVD Berlin Brandenburg

SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

Ihr Partner in Sozialen Fragen.

SoVD Projekt „Inklusionstaxi“

 Das Projekt des SoVD Landesverbandes Berlin-Brandenburg e.V. wird unterstützt und gefördert durch die “ Aktion Mensch“ und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin. 

Mit dem Inklusionsprojekt „Taxi für Alle“ sollen die Voraussetzungen für die breite Einführung barrierefreier und multifunktionaler Taxen geschaffen werden. Ziel des Projektes ist es, spontane  Mobilität allen Menschen, auch denen im Rollstuhl zu ermöglichen, das öffentliche Beförderungsnetz um inklusive Taxi zu erweitern.

Durch die Förderung und Unterstützung der „Aktion Mensch“ und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband wurden die Voraussetzungen geschaffen, ein inklusives Beförderungssystem vorzubereiten. Dabei soll die Taxiflotte der Stadt Berlin um eine ausreichende Zahl von „berollbaren“ Großraumtaxen erweitert werden.

Für das Projekt „Inklusionstaxi – Taxi für Alle“ gibt es personelle Unterstützung in der Landesgeschäftsstelle Berlin-Brandenburg. Für die Projektrealisierung stehen den Projektmitarbeitern drei Jahre zur Verfügung. In diesem Zeitraum sollen erforderliche rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen geschaffen sowie bei der Entwicklung geeigneter Multifunktionsfahrzeuge mitgewirkt werden. Auch die Schulung von Taxifahrern für eine neue Kundengruppe ist eine der vielen Aufgaben des Projektes. Die Projektlaufzeit endet im Juni 2018.

Projektleitung: Lutz-Stephan Mannkopf ist verantwortlich für die Projektsteuerung.

Projektentwicklung: Martin Maubach engagiert sich seit vielen Jahren für inklusive Mobilität und ist zuständig für die fachlichen Inhalte des Projektes.

Projektbüro: Sonja Baltruschat organisiert die Projektkommunikation.

Berlin für Alle, Taxi für Alle!  

Wichtig für das Gelingen sind Projektpartner aus behinderten Selbsthilfeorganisationen, dem Taxigewerbe, der Fahrzeugwirtschaft, dem Tourismusverband und der Politik. Positive Beispiele aus anderen Metropolen wie London und New York zeigen, dass es geht.

Optimistisch stimmt, dass das Abgeordnetenhaus von Berlin den vom Senat eingebrachten Doppelhaushalt 2018/19 beschlossen hat und für die Einführung von barrierefreien Taxifahrzeugen (InklusionsTaxis) 1,5 Millionen € in den nächsten zwei Jahren vorgesehen hat. Jetzt ist es am Taxigewerbe dieses Angebot aufzugreifen und sich bei der Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen für inklusive Taximodelle zu entscheiden. Eine breite Modellpalette der Automobilindustrie in der sogenannten Van-Klasse steht zur Verfügung.

Die Zeit für das „Inklusionstaxi“ ist heute so reif wie noch nie!

Partner Inklusionstaxi