SoVD Berlin Brandenburg

SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

Ihr Partner in Sozialen Fragen.

Kreisverband Berlin Ost

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des SoVD-Kreisverbandes Berlin Ost  

Ansprechpartner: 1. Kreisvorsitzende Prof. Dr. Engelen-Kefer, Stralauer Str. 63, 10179 Berlin. Telefon: 01703351445 Email: ursula@engelen-kefer.de

Ortsverband Stadtverband Berlin-Ost

Ansprechpartner: Prof. Dr. Ursula Engelen Kefer, Tel.: 0170 3351445, Email: ursula@engelen-kefer.de  Die Mitgliederversammlungen finden in der Begegnungsstätte Judith-Auer-Str. 8 in 10369 Berlin statt.

Ortsverband Treptow-Köpenick

Ansprechpartner: Michael Nakoinz, Tel.: 030/65 41 590, E-Mail: m.nakoinz@gmail.com. Die Mitgliederversammlungen finden alle 3 Monate im Alten Rathaus Johannisthal, Sterndamm 102, 12487 Berlin statt. Zu erreichen: Bus 160 und M11 sowie Tram 63 an der Haltestelle Kirche.

Ortsverband Berlin-Mitte

Ansprechpartner: Manfred Jander

Bitte an alle Mitglieder: bei Umzug oder familiären Veränderungen unbedingt die neue Adresse an den SoVD melden.

 

Berlin Ost: Kreisverbandstagung am 15. Dezember 2017

Frauenpower an der Spitze des Kreisverbandes

Die 29 Delegierten der Kreisverbandstagung Berlin Ost am 15. Dezember haben  einstimmig eine weibliche Spitze  gewählt  Damit wurde die eindrucksvolle Tradition der  langjährigen Kreisvorsitzenden  Berlin Ost, Uschi Psyk, fortgesetzt. Gewählt wurden als 1. Kreisvorsitzende Prof. Dr. Ursula Engelen-Kefer, als 2.Kreisvorsitzende, Margret Urban sowie Inge Lauer. Mit Frau Dr. Simone Real hat der KV eine besonders ausgewiesene Kreisfrauensprecherin.  Als Schatzmeister  wurde Michael Meder und als Schriftführer Frank Brendel, beide seit Jahren  wesentliche  Stützen des KV Berlin Ost,  wieder gewählt. Als positives Zeichen wertete es die KV Tagung, dass der Vorstand des Landesverbandes Herrn Joachim Melchert als Wahlleiter und offiziellen Vertreter benannt hat.

Die vorweihnachtliche Kreisverbandstagung Berlin Ost fand unter der kundigen Versammlungs- und Wahlleitung von Bodo Feilke, Vorsitzender des KV Wilmersdorf-Charlottenburg statt. Der Konferenzraum in der 5. Etage des SoVD Bundesverbandes war professionell ausgestattet. Der Chef des Restaurant „Ännchen von Tharau“  sorgte für eine hervorragende Bewirtung. Dieser gute Rahmen hat zu der harmonischen und motivierten Zusammenarbeit der Tagungsteilnehmer beigetragen. Die spontane Bereitschaft verschiedener  Delegierter, zusätzlich Verantwortung  im neuen Vorstand des Kreisverbandes zu übernehmen, ist eine gute Grundlage für eine breite Unterstützung der zukünftigen Arbeit.

Verschiedentlich wurde auf die drängende Notwendigkeit  der  Unterstützung des Landesverbandes hingewiesen. Der Erwartung wurde deutlich Ausdruck verliehen, dass die andauernden Verzögerungen der längst überfälligen Landesverbandstagung infolge mangelnder Gültigkeit der Satzungen endlich überwunden werden kann.

Einstimmig wurden auch sechs sozialpolitische Anträge für die nächste Landesverbandstagung verabschiedet, die besonders drängende Probleme in Berlin aufgreifen. Dabei geht es um die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum , die Inklusion von Menschen mit Behinderungen, den Stopp der dramatisch steigenden Altersarmut und die Unterstützung der SoVD Kampagne Lieber NICHT arm dran, die Bekämpfung der prekären Beschäftigung, die Verbesserung öffentlich geförderter Beschäftigung sowie die Ausweitung des Berliner Sozialgipfelbündnisses mit Gewerkschaften, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden sowie dem Mieterverband auf Brandenburg.

Ebenfalls einstimmig wurden die Eingliederung des Ortsverbandes Berlin Nordost in den Ortverband Stadtverband Berlin Ost sowie von OV Berlin City in OV Berlin Mitte beschlossen. Damit hat der SoVD Kreisverband Berlin Ost in Zukunft mit dem OV Treptow Köpenick drei Ortsverbände.