SoVD Berlin Brandenburg

Der Deutsche Alterspreis – Vielfältig Wohnen!
Startseite

image

Eine hochrangige Jury hat im Auftrag der Robert Bosch Stiftung aus 146 Bewerbungen die Preisträger für den mit insgesamt 120.000 € dotierten Deutschen Alterspreis nominiert. Mit dem Deutschen Alterspreis zeichnet die Robert Bosch Stiftung seit 2012 die besten Ideen im und für das Alter aus und setzt ein Zeichen für die Potenziale und Gestaltungsmöglichkeiten des Alter(n)s.

Der Preis steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Manuela Schwesig. In beispielhafter Weise zeigen die Nominierten des Deutschen Alterspreises 2016 was möglich ist.

Den mit 60.000 Euro dotierten Hauptpreis gewann das „LebensPhasenHaus“ aus Tübingen. Das Wohnprojekt erhielt die Auszeichnung am 15. November 2016 in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung.

Der zweite Preis in Höhe von 40.000 Euro ging an die „Lebenstraumgemeinschaft Jahnishausen“ aus Riesa.

Den dritten Preis in Höhe von 20.000 Euro erhielt das „Veringeck – Wohnprojekt für Senioren unterschiedlicher Kulturen“ aus Hamburg.

Der undotierte Otto Mühlschlegel Preis für besondere Verdienste um das Alter wurde an den Architekten Eckhard Feddersen verliehen.

k-Seite 2_Februar_Der Deutsche Alterspreis 2

Der Deutsche Alterspreis zeigt das große Engagement im und für das Alter und macht kreative Ideen sichtbar. Selbstständiges und selbstbestimmtes Wohnen so lange wie möglich ist Wunsch vieler älterer Menschen: Die altersgerechte Gestaltung der Wohnung, eine funktionierende Nachbarschaft, die Einbindung sozialer oder pflegerischer Dienste oder die Schaffung innovativer gemeinschaftlicher Wohnformen – all dies sind Ansätze, wie auch im hohen Alter die notwendigen Hilfen bereitgestellt, eine selbstständige Lebensführung unterstützt und zugleich Möglichkeiten für eine Mitwirkung der Menschen gefördert werden können.

k-Seite 2_Februar_Der Deutsche Alterspreis 1

Monika Koch,  2. Landesvorsitzende vom Sozialverband Deutschland Berlin-Brandenburg e.V., sieht das Potential und die Qualität für Wohnraum von Alten Menschen und Menschen mit Behinderungen in den Präsentationen der Bewerber auf den Deutschen Alterspreis. Prozentual werden aktuell aber noch viel zu wenig Alters- oder Behindertengerechte Wohnungen gebaut. Hier muss als erstes zukünftig erheblich nachgelegt werden, natürlich mit der Qualität die möglich ist.

Alle Informationen zum Deutschen Alterspreis unter:  www.alterspreis.de

Geschrieben von redaktion@sovd